Thorsten-Polleit-ECAEF-Haberler-Konferenz-2022

Thorsten Polleit: Bargeldverbot und digitales Zentralbankgeld

Heute veröffentlichen wir einen weiteren Video-Mitschnitt von der 16. Gottfried von Haberler Konferenz an der Universität Liechtenstein. Thema: “Bemerkungen zum drohenden Bargeldverbot und eine Kritik des digitalen Zentralbankgeldes”. Der Vortrag wurde von Thorsten Polleit gehalten.

Thorsten Polleit: Bargeldverbot und digitales Zentralbankgeld

Thorsten Polleit ist ein bekannter deutscher Chefökonom beim Degussa Sonne/Mond Goldhandel. Er ist ferner Partner in der Polleit & Riechert Investment Management LLP und Honorarprofessor an der Universität Bayreuth. Als Präsident und Gründer des Ludwig von Mises Instituts Deutschland hat sich Polleit auch der Österreichischen Schule der Nationalökonomie verschrieben.

Als Anhänger der Österreichischen Schule  – insbesondere in der Ausprägung, die auf den Arbeiten von Ludwig von Mises aufbaut – sieht Polleit den Staat als Quelle wirtschaftlicher, sozialer und politischer Störungen an. Er vertritt zusammen mit Hans-Hermann Hoppe die Position, dass der Staat „ethisch-freiheitlich inakzeptabel“ ist und „alle seine Tätigkeiten“ sich „privatisieren beziehungsweise im Zuge freier Marktaktivitäten bereitstellen“ lassen.