16 Fragen zum Klimawandel

Worum geht’s?

Aufgrund eines behaupteten Klimanotstandes sollen neue Gesetze erlassen werden. Diese schreiben uns unsere Art zu leben vor, haben nachteilige Umweltfolgen und können zur Deindustrialisierung Deutschlands führen. Das bedeutet den Verlust von Wohlstand und sozialer Sicherheit.

Regierung und Parlament veranlassen somit gezielt eine Senkung des Lebensstandards und gefährden damit Arbeitsplätze, Alterssicherung und soziale Hilfen in Notfällen. Dann sollten unsere gewählten Vertreter zumindest nachweisen, dass sie den zugrunde liegenden Sachverhalt vollständig verstehen und die Konsequenzen durchdacht haben.

Wir stellen daher 16 Klimafragen an die Abgeordneten des Deutschen Bundestages …

Mitmachen!

Erstunterzeichner:

Dr. Titus Gebel
Annette Heinisch
Dr. Peter Heller
Peter A. Gebauer
Prof. Dr. Dr. Wulf Bennert
Holger Douglas
Johannes Eisleben
Dr. Gunter Frank
Jürgen Fritz
Manfred Haferburg
Birgit Kelle
Dr. Markus Krall
Vera Lengsfeld
Michael Limburg
Robert von Loewenstern
Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke
Andreas Marquart
Prof. Dr. Werner Mathys
Prof. Dr. Wolfgang Merbach
Dr. Björn Peters
Ramin Peymani
Prof. Dr. Thorsten Polleit
Klaus-Ekart Puls
Dr. Horst Rehberger
Peter Schmidt
Anabel Schunke
Dr. Uwe Schrader
Karl-Peter Schwarz
Thilo Spahl
Dr. habil. Lothar Suntheim
Dr. Helmut Waniczek
Peter Weber


Klimafragen.org | Über uns

Wir haben uns formlos zusammengeschlossen, um als Bürger Fragen zu stellen. Wir möchten die Rationalität politischer Entscheidungen nachvollziehen können. Das gilt insbesondere für Themen, die alle betreffen und die massiv in unsere Lebensweise eingreifen. Wir legen dabei genau die Maßstäbe an, mit denen wir in unseren Berufen seit Jahrzehnten tagtäglich und sorgfältig arbeiten. Wir fragen parteiunabhängig. Wir kommen aus den verschiedensten Berufen und verfügen über unterschiedlichstes Fachwissen.