Über Zentralbanken, Schuldenpolitik und den geprellten Bürger

Bericht von der 12. Gottfried-von-Haberler Konferenz, Erstveröffentlichung am 12. Juni 2016 bei “eigentümlich frei”

    Am 20. Mai 2016 wurde in Vaduz, im Fürstentum Liechtenstein, die diesjährige Internationale Gottfried-von-Haberler-Konferenz abgehalten. Veranstalter der heuer zum zwölften Mal stattgefundenen Konferenz ist das European Center of Austrian Economics Foundation (ECAEF), deren akademischer Direktor Kurt R. Leube ist. Das Generalthema der diesjährigen Konferenz lautete: „Über Zentralbanken, Schuldenpolitik und den geprellten Bürger“.

Strategie der Zentralbanken: Flutung der Märkte mit Geld
Strategie der Zentralbanken: Flutung der Märkte mit Geld.

    Am Vorabend der Konferenz merkte der Publizist und promovierte Historiker Michael von Prollius in seiner Tischrede an, dass viele Liberale als echte Individualisten oftmals einzeln unterwegs sind. Viele Liberale würden eben – wie Sisyphos in der griechischen Mythologie – den Stein alleine den Berg heraufrollen wollen, statt die Kräfte für gemeinsame Zwecke und Ziele zu bündeln.

    Unter solchen Einzelkämpfern finden sich mitunter natürlich auch geniale Geister – wie zum Beispiel Ludwig von Mises und Friedrich August von Hayek –, die dem liberalen Lager neuen intellektuellen Schwung geben. Doch auf solche Zufälle sollte – so von Prollius – nicht vertraut und gehofft werden, sondern notwendig sei eine Art von liberalem Stoßtrupp, von sich selbst ständig erneuernder Institution. Diese Institution solle stetig gute und brillante Köpfe hervorbringen, die die liberale Szene nach allen Seiten erfrischend vorantreiben …

Weiterlesen -> “eigentümlich frei”